Ihr Projekt Step by Step

Sie haben ein Projekt?

 

Anhand einer Fasspumpe möchte ich die Arbeits- und Herstellungsweise darstellen.

Am Anfang stehen Überlegungen und Recherchen. Viele Fotos oder, wenn möglich, ein Original.

Die Pumpe sollte im Maßstab 1:4 entstehen. Sie sollte statisch, aber aus mehreren Teilen gefertigt werden. Ich habe entschieden, die Pumpe als Gießteil zu fertigen und mit Metallteilen aufzuwerten.
Der Zufall wollte es und bei einem Auktionshaus war ein Original zu erwerben.


Diese wurde vermessen und in CAD gezeichnet. Dabei musste festgelegt werden, in wie vielen Teilen die Pumpe gefertigt werden soll und wo die einzelnen Schnitte liegen werden.


Die CAD Zeichnungen werden genutzt, um im 3D Verfahren die Urmodelle zu erstellen. Aus den vielen 3D Druckverfahren wurde für eine sehr gute Oberfläche die Stereolithografie gewählt. 


Um die einzelnen Teile nun in einer Kleinserie abzugießen, benötigt man eine  Silikonform. Die Schnittstellen der einzelnen Teile wurden so gewählt, dass man mit relativ einfachen einteiligen Formen auskommt.



Erfolgreich abgegossen werden die Teile auf der Drehbank fertig bearbeitet. Dabei wird die Gießoberfläche begradigt und die Bohrung für die Pumpenwelle eingebracht, welche dann noch mit einem Gewinde versehen wird.


Die 2 Rohranschlussstücke müssen nun eingesetzt und mit kleinen Schrauben versehen werden.


Der Pumpengriff entstand in ähnlicher Weise. Ein Urmodell, aus Alu gedreht, wurde in Silikon abgeformt und abgegossen. Nach dem Verputzen und dem Bohren konnte er an den Pumpenkörper verbaut werden.


Als letzte Bauteile wurden Kupferrohre abgelängt, gebogen und an der Pumpe mit Kleber in den vorgesehenen Bohrungen eingesetzt.


Mit der Endmontage und einer Grundierung ist die Pumpr komplett und kann in ein Diorama eingefügt werden.


Das absolut realistische Aussehen bekommt die Pumpe am Ende noch mit dem richtigen Finish.
Diese aufwendige Bemalung verleiht der Pumpe dann die richtige Optik. Hier wurde ein alter und gebrauchter Look gewählt.


Jetzt ist sie, in einem richtigen Ambiente, ein absoluter „Hingucker“ und es macht Spaß sie anzusehen.

 

Dies kann auch IHR Projekt sein.